Tipps zu gesunder Ernährung für ein neues Lebensgefühl

Spontan im November für 4 Tage in Athen

226614257_156187Die Billigflieger machens möglich – von Berlin nach Athen und zurück für unter 60 Euro pro Person. So schlage ich zu und buche spontan die Flüge und los gehts von Berlin am Buß- und Bettag für 4 Tage nach Athen.
Sonne tanken, südländische Lebensart, anderes Essen, das Flair von Athen – wir sind gespannt.
Das Quartier habe ich über Airbnb ganz preiswert gebucht. Es liegt mitten in der Stadt. Und so müssen wir am ersten Tag erstmal suchen. Mit GPS eigentlich kein Problem, aber das lässt uns in Athen doch öfters im Stich. Aber schlieslich finden wirs. Sofoklis vermietet ein einfaches Zimmer an uns, bis zur Akropolis ists hier nicht weit. Mitten unter Griechen, hier gefällt es uns sehr. Frühstück bekommt man preiswert an der Ecke, bis zur Metro ists nicht weit zu laufen. Ideal für uns.

an der AkropolisDonnerstag: wir fahren mit der Metro nach Piräus, dort kann man eine Rundfahrt durch die Häfen und die Stadt mit dem Stadtbus 904 machen, kostet also fax nix. Wir sind dann unterwegs aus gestiegen, waren baden und am Hafen.

Freitag: wir leihen einen Scooter aus und los gehts auf die Berge um Athen, als erstes auf den Lykavittos – hier hat man eine wunderbare Aussicht auf die Stadt, dann auf die Akropolis und abends der Philopapposhügel. Mit dem Scooter brausen wir durch Athen, das ist ein super Erlebnis und nur so schaffen wir, so viel zu sehen hier.

Samstag: unser letzter Tag, wir haben den Scooter bis Mittag und los gehts auf den nächsten Berg. Der Scooter schaffts leider nicht mit beiden, so muss ich ein Stück laufen. Aber auch von hier ein wunderbarer Blick auf die Stadt. Man kann sogar den Flughafen und die Häfen von Piräus sehen. Nachmittags heisst es wieder laufen, wir erkunden nochmal das Athener Zentrum. Hier ist die Wachablösung vorm Parlament interesant. Die Elitetruppen der königlichen Armee bewachen dort das Grab des unbekannten Soldaten und vollziehen stündlich die Wachablösung. Die Evzonen, wie sie auch genannt werden, tragen traditionelle griechische Uniformen. Versucht mal, euch neben einen Soladten zu stellen und mit dem Handy ein Selfie zu machen!
Und dann die Innnestadt, die ist heute zum Samstag knackevoll.

Sonntag: hier endet unser Aufenthalt, es geht mit der Metro wieder zum Fluhafen. Sofoklis lädt uns ein, wieder zu kommen. Dann müssten wir unbedingt die grieschischen Inseln sehen. Ja, auf jeden Fall.

JEDERZEIT WIEDER ATHEN !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.